Angebot für Menschen in Trauer

Leben mit dem Verlust

Wenn ein uns nahestehender Mensch stirbt, ist nichts mehr, wie es vorher war und für manche bedeutet der Verlust eine tiefe Krise. Betroffene sind auf sich selbst zurückgeworfen, intensive Emotionen stürmen auf sie ein, häufig muss der Alltag neu organisiert werden, Zukunftspläne werden gegenstandslos.

Und viele erleben, dass die Umwelt oder auch sie selbst nur schlecht mit den vielfältigen Gefühlen umgehen können, in denen Trauer sich zeigt. Oder sie sind mit der Erwartung konfrontiert, schnell wieder zu funktionieren, bzw. dem Vorwurf ausgesetzt, nicht angemessen zu trauern.

Trauer hat viele Gesichter – es gibt kein „richtig“ oder „falsch“, nur individuellen Ausdruck. Wenn Sie den Mut haben, sich Ihrer Trauer zuzuwenden, können Sie sie verwandeln. Die Herausforderung ist nicht, den Verlust zu vergessen, er wird Teil Ihres Lebens bleiben. Die Herausforderung ist, der Verbindung eine neue Form zu geben, für den oder die Verstorbene einen geeigneten Platz zu finden und sich wieder dem eigenen Leben zuzuwenden.

Trauernde kommen in meine Praxis, weil …

  • sie einen Raum brauchen, in dem ihre Erfahrungen und Gefühle willkommen sind
  • sie verstehen möchten, was im Trauerprozess geschieht
  • Gefühle wie Schuld oder Wut sie verunsichern und sie besser damit umgehen möchten
  • sie Wege suchen, wie es ihnen wieder besser gehen kann
  • Spiritualität plötzlich ein Thema in ihrem Leben ist
  • sie stärkende Formen der Erinnerung finden wollen
  • sie ein eigenes Ritual entwickeln möchten
  • sie sprechen möchten, ohne auf die Gefühle anderer, eventuell ebenfalls Trauernder Rücksicht nehmen zu müssen